Die kürzeste Probefahrt

Posted by – 9. Juli 2017

Ja, die Probefahrt auf der MT09. Die war nett, aber vom Hocker gehauen hat mich die Maschine einfach nicht. Dass ich mich danach auf der KLE wieder pudelwohl fühlte, war definitiv ein Argument dagegen, über 9000€ auszugeben. Was blieb mir also, wenn ich nicht weiterhin KLE fahren wollte?

Vor einiger Zeit hatte ich auf einer R9T Probe gesessen und festgestellt, dass BMW doch noch Motorräder mit sinnvoller Motorisierung in ungefähr meiner Größe herstellt. Mit diversen Rabatten wäre sie auch nur 1k€ teurer als die MT09, also wieso nicht eine Probefahrt vereinbaren? Das ging auch recht schnell, und letzte Woche Samstag um 11 Uhr1 traf ich mich mit Elric an der Niederlassung, in der Hoffnung auf 2 Stunden großen Fahrspaß und überschäumende Begeisterung. Die R9T wurde mir recht schnell bereitgestellt, ich stellte erfreut fest, dass normale Blinkerschalter dran sind2 und nachdem Elric sich zum Warten an die Straße und der nette junge Mann zum weiter arbeiten verabschiedet hatte, ging es los.

Also erstmal vom Seitenständer holen. Hui, geht das schwer, schon ein ganz schöner Klops. Motor an, das Kippmoment doof finden. Lenker in beide Hände, Gang einlegen, Füße hoch und…. IGITT! Was ist das denn? Da passt ja gar nichts. Kniewinkel, Oberkörperneigung, und ich fühle mich unsicherer als bei der ersten Fahrstunde. Nein, das gefällt mir nicht und ich halte nach 4 Metern wieder an. Das noch zwei Stunden? Ständig das Gefühl, das Motorrad nicht im Griff zu haben, Angst vor Langsam fahren und Anhalten?

Nein, Danke. Ich steige ab, gehe vor zu Straße und winke Elric, er möge doch bitte zurückkommen.  (( er dachte wohl, ich hätte die BMW umfallen lassen… )) Kurz erläutert, was los ist: Pfui bäh nein, das geht ja gar nicht. Dann zurück zur Probefahrttheke. Der nette junge Mann schaut etwas erstaunt, dass ich schon wieder bei ihm stehe, und noch etwas erstaunter, als ich ihm erkläre:

„Pfui bäh nein, das geht gar nicht“3

„Also fahren Sie nicht?“

„Nein, nicht damit. Tut mir leid. Machen wir kurz die Rückgabe-Übernahme?“

„Ich glaube das ist nicht nötig, ich werfe dann die Papiere von gerade einfach weg.“

„Super, dann noch ein schönes Wochenende.“

Tja, soviel dazu, die R9T wird es also auch nicht. Erstmal die KLE umarmen, auf der fühle ich mich so viel besser.

  1. traditionelle Zeit []
  2. niemand aus Versehen anhupen, gut []
  3. in etwas freundlicheren Worten []

1 Comment on Die kürzeste Probefahrt

  1. […] dem R9T-Desaster, das zur Vorbereitung gelesen gehört, steh‘ ich also bedröppelt da. Und nu? 11:05, „Probefahrt“ rum, und immer noch […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*