Auslauf und eines Rätsels Lösung

Posted by – 22. April 2014

Irgendwas gab es da noch außer Ausmotten, was man mit so einem Motorrad machen kann. Genau, Fahren, das war’s, Binky brauchte dringend mal wieder Auslauf.  Nachdem Elric wieder ein Mopped hat1 war eine Einweihungstour dringend von Nöten, und wurde für Ostermontag geplant. Da ich etwas eingerostet bin, nahmen wir uns keine Riesenstrecke vor, sondern nur ca. 300 km. Das reicht erstmal, um wieder mit dem Gerät ein wenig warm zu werden ohne dass ich nach der Hälfte der Strecke mit Auapipikalt2 zu nerven anfangen muss. Über Land zum Sudelfeld, dann weiter ein wenig durch Österreich, günstig tanken, und über den Achen- und Tegernsee und diverse Dörfer wieder zurück, insgesamt 310 km hatte Phil geplant. Leider konnte er dann doch nicht mit kommen, also übernahm ich die Tourguide-Rolle. Auf der Mautstrecke zum Sudelfeld und bis oben schickte ich allerdings Elric vor. Was sich als hervorragende Idee herausstellte, nicht nur weil er einen guten Pacemaker hergibt, sondern weil er auch die Rennleitung3  immer rechtzeitig erkannte, so dass wir an denen entspannt im legalen Geschwindigkeitsbereich vorbei rollten.

Nach Stärkung und Plauderei in Bayrischzell ging es dann weiter. Eigentlich recht nett, bis auf die gefühlt 30 km, die wir mit 40 durch Ort an Ort an Ort4 hinter einer Dose festhingen. Am Achensee, kurz vor der Grenze, tankten wir dann voll5 und mir war etwas aufgefallen. Seit Jahren, genauer gesagt seit Kanada, habe ich Probleme mit dem Daumengrundgelenk, das zuerst ständig und dann immer mal wieder schmerzte, wenn ich irgendetwas versuchte zu greifen. Ich schob es damals auf eine Reizung durch den nicht verstellbaren Kupplungshebel der Leih-GS. Die Schmerzen, die immer mal wieder beim Motorradfahren auftraten schob ich auf eine dadurch passierte Grundschädigung oder eine blöde Handhaltung. Kürzlich las ich dann von jemandem, dem mit Handschuhen die Handgelenke weh taten, bis er sich Handschuhe kaufte, deren Finger nicht zu kurz waren. Und was war mir aufgefallen? Neben den mal wieder auftretenden Schmerzen spürte ich Druck vorne am Daumen. Und in Kanada war ich mit exakt diesen Handschuhen unterwegs6, genau wie etlichen anderen Gelegenheiten, zu denen ich in den „Genuss“ dieser Schmerzen kam. Ich hatte morgens noch ein zweites, leichteres, und wie sich herausstellte, an den Daumen etwas längeres Paar Handschuhe eingepackt. Versuch macht kluch, also fuhr ich zum Test meiner Theorie, dass die Handschuhe und der Druck auf das Gelenk für die Schmerzen verantwortlich sind, mit den leichteren Handschuhen die restlichen 100 km nach hause. Und siehe da, es wurde besser7. Und ich Hirni renne da ewig von Arzt zu Arzt, wenn es doch neue Handschuhe genau so getan hätten. Ist schade um die Triumph Adventure, es sind wirklich tolle Handschuhe8, aber da findet sich mit Sicherheit adäquater passender Ersatz9.

Noch zu lösen bleibt das Rätsel wieso mir regelmäßig der Kopf aufs Übelste zu jucken anfängt, diesmal zum Glück erst 10 km vor daheim. Verdächtige: Der XR100010, und die dicke Sturmhaube. Da ich glücklicherweise sowohl einen anderen11 Helm und mehrere Sturmhauben besitze, werde ich in Zukunft Protokoll führen, bei welchen Kombinationen es auftritt, mal schauen ob sich da ein Muster zeigt.

Fazits des Tages:

  • Kehren muss ich wieder üben, da bin ich richtig schlecht geworden
  • Überholen dito, ich trau ich nix mehr
  • Der eckig gefahrene K60 verhält sich in Kurven ziemlich eklig
  • Augen auf beim Handschuhkauf
  • Ich brauche andere Knieprotektoren, die jetzigen drücken fies auf die Kniescheibe, was nach 150 km anfängt aufzufallen
  • BOAAAH macht das Spaß! 😀
  • Brummbrummm
  1. KTM 990 Adventure, der Sagg, ich will auch… so lange Beine []
  2. „Haare“ gibt es bei mir dank geschickter Frisurwahl nicht mehr []
  3. am Sudelfeld ja immer gut vertreten []
  4. und in Ortschaften überhole ich nur äußerst ungern []
  5. und die KLE stellte sich mit 4,3l mal wieder als kleines Sparwunder heraus []
  6. wie man deutlich am Abrieb am Knöchelschutz, stammend von meinem kleinen Hoppala, merkt []
  7. Tat zwar immer noch weh, aber nur auf dem Level wie auch während der Pause, ohne wieder stärker zu werden, je länger ich fuhr []
  8. warm, mit Goretex, wasserdicht []
  9. evtl die gleichen in eine Nummer größer []
  10. Ja, ich weiß, gehört eh mal ausgetauscht []
  11. Wenn auch Cross- []

13 Comments on Auslauf und eines Rätsels Lösung

  1. Nenn den elric nicht Sagg, der hatte doch vorher schon eine 990er. Wenn auch eine gescheitere, nicht das neumodische Glump 😉

    Hättest das mit den zu kurzen Daumen mal erwähnt, hätt ich Dir sagen können…

    Und entmiete mal die kleinen Tierchen im Helm, vielleicht hört dann das Jucken auf. äh

    • Hmpf, um das äh stand ein getaggtes duck bzw. hüpf.

    • Elric sagt:

      Danke für die Schützenhilfe.
      Ich darf dich nie nicht testfahren lassen, sonst willst du auch so ein „neumodisches Glump“
      😉

      Ich hab auch deutlich gemerkt dass ich fast 7 Monate nicht gefahren bin.
      Die Rennleitung war dank der Warnung der entgegenkommenden Motorradfahrern leicht zu finden. 😀
      Wobei ich mich von der blonden Lasermaus in Kärnten gerne hätte kontrollieren lassen 😉

    • die maschinenbäuerin sagt:

      Hätte ich geahnt, dass die Schmerzen mit zu kurzen Handschuhen zusammenhängen, hätte ich das erwähnt. Ich hatte es aber auf anderes (Alter, …) geschoben.
      Achja, der Helm ist tierchenfrei, die Mädels sitzen im Käfig. 😉

      • Ich kann mich nicht an die Erwähnung der Schmerzen erinnern, den Zusammenhang mit den Handschuhen hätte ich Dir dann gerne zur Überprüfung nahegelegt.

        Apropos Tierchen: http://www.swamp.com.au/cartoons.php?c=S912c

        • die maschinenbäuerin sagt:

          Vieleicht hätte ich doch noch offensichtlicher rumjammern sollen, das hätte mir einige Zeit ersparen können, wie es sich anhört.
          Wenn sich jemand findet, um dieses WE mit mir rum zu fahren, komme ich vielleicht bald zum Helmtest, Tierchen schließe ich jedenfalls ziemlich definitiv aus.

          • Elric sagt:

            Ich bin leider außer Gefecht. Hab seit Dienstag Fieber und es schaut nicht so aus als würde es besser werden. :(

          • Ok, an Tierchen glaube ich auch nicht wirklich. Ich würde zuerst die Sturmhauben durchtesten.
            Ansonsten würde ich auch gern mal fahren und meinen neuen Nishua Enduro austesten.

            • die maschinenbäuerin sagt:

              Die Sturmhauben sind auch am einfachsten, für den Crosshelm muss es erst noch ein bischen wärmer werden. <- kaltauapipi geht auch vorne 😉 „Haare“ hat sich spätestens seit dem letzten Friseurbesuch für die nächsten paar Monate erledigt