Nie wieder

Posted by – 30. August 2012

Nie wieder ein Kartenupdate am Abend bevor ich losfahren  will.

Und noch wichtiger: Nie wieder werde ich mir ein Navi von Garmin kaufen. Ich hab‘ die Schnauze voll.  Selbst der Download der Updates funktioniert nur unter Windows. Wobei funktioniert ja irgendwie das falsche Wort ist. 17 verschiedene Updates der Hilfsprogramme1. Beim ersten Versuch scheint zwar alles zu klappen aber ich kriege über das unsägliche Basemap2 keine Karten aufs  Zumo.  Wie beim letzten mal. Was immer Garmin da an den Hilfsprogrammen und der Karte geändert hat, es hat nicht zu einer problemlosen Karteninstallation geholfen. Also über den Garmin updater versuchen die Karte nochmal runterzuladen. Und was passiert? Nach dem Download der Daten steht dieses dreimal verfluchte Mistteil seit einer geschlagenen HALBEN STUNDE auf „0,5% komplett“ und es tut sich nichts. Keine Festplattenbewegung, kein Bewegen des Fortschrittsbalken, n.i.c.h.t.s. Ich brauch‘ das nicht. Ich hab‘ mir kein navi gekauft um nur Probleme zu haben, ich wollte eigentlich etwas, das mich zuverlässig ans ziel bringt, ohne dass ich alle paar Monate Stunden investieren muss um die immer selben Probleme zu lösen, weil Garmin es nicht auf die Reihe kriegt oder sich für alternativlos hält und sich darum keine Mühe gibt.

Apropos keine Mühe: Das passt exakt auf Basemap. Das ist ein genau so unerträglich unergonomischer Dreck wie vorher schon Mapsource. Die Bedienung ist unter aller Sau. Sinnvolle Betätigung des Zooms, verschieben des Bilds per Mausklick, all das sind Sachen, die selbst Open-Source-Zeichenprogramme in der ersten Alpha-Version schon implementiert haben. Aber nein, die Garmin-Nutzer brauchen ja keinen bedienkomfort. Oder so etwas völlig überbewertetes wie eine sinnvolle Suche nach Orten und Straßennamen. Dass die Reihenfolge Land-Stadt-Straße-Nummer auf dem Zumo selbst wunderbar läuft, bedeutet nicht, dass Basemap nicht weiterhin nach allen Straßen in sämtlichen karten nach dem Anfang des eingegebenen Straßennamens sucht obwohl man den Ort schon eingegeben hat. Ich hab noch eine dermaßen dämliche Suchmaske gesehen, die mit solcher Zuverlässigkeit kein vernünftiges Ergebnis liefert.

Kurz gesagt: Wenn das Zumo endgültig den Geist aufgibt, werde ich alles als Ersatz in Erwägung ziehen, aber mit Sicherheit NICHT ein weiteres Garmin. Einmal den Zirkus reicht, da steige ich lieber wieder auf Papierkarten um.

  1. Die auch teilweise erst beim 3. Versuch funktionieren []
  2. Mapsource-Nachfolger []

2 Comments on Nie wieder

  1. Zugegeben, das einzige Kartenupdate bei mir war bisher von DVD. Aber die Systemupdates etc. laufen hier problemlos. Na gut, natives Windows.

    Schicker wäre schon, daß man wie z.B. bei unserem Fernseher einfach ein File in den Speicher (auf die Speicherkarte) schiebt, das Gerät das beim Starten erkennt und dann die neue Firmware einspielt. Wäre auch für mich leichter, sowas könnte ich im Laden dabei haben und ohne Netz bzw. sogar ohne Rechner Kundengeräte updaten.

    Das mit den Diffs für die Karten hat Phil ja schon passend geschrieben.

    Aber tröste Dich, es gibt einen Kommunikationsgerätehersteller, bei dem man ein Kundenkonto erstellen muß, um ein Firmwareupdate zu erhalten. Und ohne zur Seriennummer des Geräts passendem Login kein Update. Wie blöd ist das denn?

  2. FryingPan sagt:

    http://www.freytagberndt.at/rtc-freytagberndt ftw!!!!!!!!!!!

    Ich navigiere gerne nach Roadbook (=handgeschriebener Zettel am Tank). Vielleicht leg ich mir aber noch einen richtigen Roadbookhalter zu.
    Wo ich hin will zieh ich meistens von der Suchmaschinenkarte, im Ausland dann eben Papier. Oder ich finde eine Offline-Navigation für Android.