Nein, ich bin nicht tot

Posted by – 2. Oktober 2011

Ich habe nur viel zu tun und wenig zu erzählen. Seit Juli kann ich dank einer schmerzenden Hand kaum noch Motorrad fahren.

Eins der Dinge, die mich so beschäftigt haben, ist jetzt aber rum. Das Paper für die Konferenz auf Hawaii ist eingereicht, angemeldet bin ich auch. Ende Februar geht es also in die Sonne. Ich muss mir nur noch überlegen, auf welcher der Inseln ich die Woche Urlaub die ich danach noch dranhänge, verbringe.

 

5 Comments on Nein, ich bin nicht tot

  1. SonjaM sagt:

    Februar ist ein wunderbarer Monat für Hawaii. Nicht zu heiss. Für eine Woche Urlaub bietet sich Maui an. Viel Spass beim Planen…

    • die maschinenbäuerin sagt:

      Mal schauen ob Schnubbi mit- oder hinterherkommt, aber Spaß werde ich haben. Bin schon kräftig am schauen, wohin (Ich schwanke noch zwischen Maui und Kauai) und was da tun (angeblich sei da noch whale watching saison) und wo und wie unterkommen (Hotel, Hütte „im Dschungel“, …)

  2. Ui, gar nicht mitbekommen. Das mit der Hand. Dann wünsche ich Dir hiermit mal, daß aus der schmerzenden Hand eine normale wird.

    Und wie um alles in der Welt kommt man auf die Idee, Hawaii als Konferenzort zu wählen? Was hats da maschinenbäerliches? Das liegt doch sicher am angehängten Urlaub praktisch aller Teilnehmer, oder? 😉

  3. die maschinenbäuerin sagt:

    Danke, das hoffe ich auch, aber es wird ja besser. Im Gegensatz zum Wetter, aber das ist halt Murphy.
    Die Konferenz ist deswegen in Hawaii, weil das ziemlich genau mittig zwischen Nordamerika und Japan liegt. Das ist wohl fairer. An urlaub hat da mit Sicherheit keiner gedacht. 😉 höhö