Konferenz, Teil1

Posted by – 8. Juni 2011

Konferenz, Teil1

Montag früh, wieder gut aus dem Bett gekommen. Irgendwie kommt mir diese Verschiebung mit schlafen bis was vorher 16 Uhr war entgegen. Vor der anderen Richtung graut mir allerdings jetzt schon.

Kollege Speedy Gonzales hat, passend zu seinem Tarnnamen, seine Vorträge gleich am ersten Morgen hintereinander weg. Noch vor den ganzen Eröffnungsreden hat er also den nervigen Teil hinter sich. Ansonsten ist es ein eingermaßen normaler Konferenztag, mit erträglichem aber nicht besonderem Tee, und im Gegensatz zu Istanbul gibts in der Kaffeepause keinen leckeren Süßkram dazu. Irgendwie haben wir alle keine große Lust auf den Eröffnungsempfang und deshalb werden im 23. Stock Wraps gegessen.

Dienstag hat keiner von uns einen Vortrag, dafür wird die Expo eröffnet und wir ergattern Karten zur angeblich immer tollen und wahnsinnig aufregenden Party eines Sponsors, glücklicherweise Mittwochs, wenn wir alle unsere Vorträge hinter uns haben. Es heißt, man sei am nächsten Morgen immer so fertig. Abends lasse ich die Jungs alleine, und es geht zum Women in engineering diner. Treffpunkt ist vor dem Konferenzzentrum, und ich stehe erstmal alleine rum, aber auf dem Weg zu den Bussen1 ist schnell Kontakt geknüpft. Wir sind von den Bussen überrascht, hatten eigentlich erwartet, dass wir uns nur an der Konferenz treffen, um ein kurzes Stück nach Downtown gemeinsam zu laufen, aber die Busse fahren Richtung Stanley Park, darüber hinaus, und nach einer guten halben Stunde fahren wir auf dem Parkplatz von Grouse Mountain ein. Woohoo! „Schnell“ alle 104 in die Gondel gequetscht und schwupps gehts nach oben, während wir erklärt kriegen, was man sehen kann wenn man aus welchem Fenster schaut. Bären, Wölfe, schade nur dass ich in der Mitte eingequetscht bin und damit Rücken, Köpfe und ein paar Bäume genau geradeaus sehe. Oben angekommen, wird sich erstmal über den vielen Schnee der noch liegt gewundert, dann geht es zum Foto2 auf die Terrasse und dann ins warme, näher zum Essen. Vorher gibts es aber noch ein wenig Socialising und ein paar recht interessante Reden. Um halb zehn fängt dann das Essen an. Das wird nichts mehr mehr mit Ende um 22 Uhr, wie es ursprünglich im Programm stand. Es wird eher 23 Uhr, bis wir fertig mit Essen sind, zurück nach Vancouver, zur Wohnung fahren, oh Freude, morgen ist mein Vortrag, das heißt ich muss um 7:15 bei der Vorbesprechung sein. Blödes Timing.

 

  1. 2 Stück, da wir über 100 Frauen sind []
  2. eins von uns und viiele von der genialen Aussicht, man sieht bis Vancouver Downtown []

1 Comment on Konferenz, Teil1

  1. […] Konferenzmontag und Dienstag […]