Nur ein Thermometer pro Fluggast…

Posted by – 6. Mai 2011

Weil ich ja nicht nur mich und Konferenzkram, sondern auch noch meine Motorradklamotten nach Kanada bringen1 will, hab ich mal rescherschiert. Neben Paketpreisen2  und -Laufzeiten3 auch Zollvorschriften und bestes Vorgehen beim Verschicken4 die Gepäckbestimmungen meiner Fluglinie. Die sind ein wenig undurchsichtig, was das Übergepäck angeht, ein Anruf bei der freundlichen Hotline bringt aber Klärung: Zusätzliches Gepäckstück bis 23 kg5 kostet 40€. huuu? Weniger als per Post, und ich hab es direkt bei mir und kann dem Zoll persönlich klar machen dass das schäbige Zeugs genau keinen Wiederverkaufswert hat6 bzw. für den persönlichen Gebruach durch die Gegend geschleift wird. Na, das ist doch mal gebongt, auch wenn ich dann in Vancouver etwas mehr zur Ferienwohnung7 zu schleppen hab.

Wo ich grade auf der Seite war, fiel mir auch die Richtlinie zu „gefährlichen Gegenständen“ ins Auge, und neugierig wie ich nunmal bin, wurde es prompt angeschaut. Und ja, es ist tatsächlich geregelt, dass klinische oder medizinische Thermometer mit Quecksilber mitgenommen werden dürfen, aber nur in einer Schutzhülle und nur eins pro Fluggast8  Sinnvoller scheint da schon die Regelung, dass Schrittmacher durchaus erlaubt sind. Allerdings ausschließlich im Handgepäck und auch dort NUR am oder im Körper, was zwar auch sinnvoll, aber doch auf den ersten Blick nicht wirklich erwähnenswert ist9. Erlaubt sind auch pro Fluggast nur 2 kg Toilettenartikel , wie Haarspray, Eau de toilette, Parfum oder Medikamente mit Alkohol10.

Und, der Brüller: Lockenstäbe sind eine eigene Kategorie. Ohne Scheiß. LOCKENSTÄBE!

Sachen gibts…

  1. lassen []
  2. Uiuiui, wenn ich mal gut 10 kg Zeugs rechne, bin ich bei DHL bei mindestens 44€. []
  3. Horrorstories von 2 Monaten, da bin ich schon wieder daheim! []
  4. Aaargh []
  5. da sollte mein Zeugs drin unterzubringen sein []
  6. undichte Mohawk-Hose, gut gepflegter aber trotzdem 5 Jahre alter Shoei, schecht gepflegte, deshalb grauslig abgewetzte (und vermiefte) Daytonastiefel… []
  7. Die teile ich mir mit $Kollege, ist günstiger als ein Hotel []
  8. Soll er sich halt entscheiden ob er die Temperatur oral oder rektal messen will. Wechseln is da nich drin. []
  9. Hätte ich einen Herzschrittmacher, mir wäre wenig daran gelegen, ihn aus/von mir zu entfernen. []
  10. man beachte: dies ist das pdf zu „gefährlichen Gegenständen“ []

16 Comments on Nur ein Thermometer pro Fluggast…

  1. joerch sagt:

    Pack nur ja nicht die Nagelfeile in Handgepäck, sonst sofort ab nach Guantanamo

  2. Apropos Recherche: Meine bzgl. USA ergaben, daß man bei Kopfverletzungen genau gar nichts bekommt, wenn der Helm nicht nach DOT/SNELL zertifiziert ist. Und der Kommentar eines Shoei-Mitarbeiters klang deutlich danach, als wären die Unterschiede zwischen den Helmen größer als nur ein anderes Label am Kinnriemen.
    IOW: Ein europäischer Helm nach ECE 22.05 bringt in den USA bestenfalls, daß man in Gegenden mit Helmpflicht nicht sofort rausgezogen wird. Und natürlich den Schutz, den man auch von zu Hause gewohnt ist. Aber im Schadensfall ist der Schädigende fein raus. Meinjanur und schau mal, inwiefern das auch für Kanada gilt.

    Mir hats jedenfalls das Thema „Motorrad leihen in den USA“ verhagelt.

  3. die maschinenbäuerin sagt:

    In den USA, in denen es nicht mal überall eine Helmpflicht gibt? Kann ich mir irgendwie nur schwerlich vorstellen.
    Ich habe trotzdem mal den Vermieter angemailt, was er mir dazu sagen kann. Schlimmstenfalls muss ich mir halt einen mitmieten. (igitt)

    • Ist aber so in den Gegenden, in denen es eine Helmpflicht gibt. Klar, ohne Helmpflicht auch keine Pflicht zu DOT/SNELL.
      Helmpolsterreiniger kann man leider nicht mitnehmen, weil Sprühdose. Aber eine Sturmhaube hilft schonmal 😉

      • die maschinenbäuerin sagt:

        So, der Vermietungsmensch fragt bei seiner Versicherung nach. Bin ja mal gespannt.
        Ich bin mir übrigens sicher dass es auch in Kanada Helmpolsterreiniger gibt.

        • die maschinenbäuerin sagt:

          update: Antwort vom Vermieter bzw. deren Versicherung: „Make sure yours meets recognized safety standards, such as DOT or Snell Memorial Foundation.“ Such as impliziert ja, dass „Dot und snell“ keine vollständige Liste ist. Ich hab trotzdem noch mal nachgefragt und bei Shoei angefragt ob der XR1000 eventuell auch die DOT erfüllt. Schaumermal.

          • Ex-Kollege sagt:

            Hmmm … scheint als würde die Motorrad- und Helmplanung mehr Zeit in Anspruch nehmen als die Konferenzvorbereitung 😉

            • die maschinenbäuerin sagt:

              Sie macht nur mehr Spaß 🙂 ausserdem bin ich ganz groß im nicht ganz so spaßige Sachen vor mir her schieben.

          • Ex-Kollege sagt:

            Hehe, warum kommt mir das nur so bekannt vor?^^
            Wann geht’s denn los?

          • die maschinenbäuerin sagt:

            Leidest Du auch an Aufschieberitis? Die Präsentation ist schon zu…hmm. nem Viertel fertig. Ich hoffe Du hast nichts dagegen, wenn ich mich ein wenig an Deiner bedient habe (Bildchen und so)?
            Wann es losgeht? Naja, Messkampagne geht bis zum 3. Juni, am 4. geht der Flieger. 😀

          • Ex-Kollege sagt:

            Na, da hast Du wenigstens nen Grund die Messkampagne nicht zu überziehen, wenn noch kurzfristig „Können se nich noch xyz messen, wenn das Gitter schon drin is“ kommt 😉
            Wie läufts sonst im Kanal? Ausfallrate erträglich?

            • die maschinenbäuerin sagt:

              Das ist ziemlich genau so praktisch wie letztes Jahr mit Urlaub direkt nach der Messkampagne. Diese Taktik sollte ich neuen Kollegen definitiv empfehlen. 🙂
              Bis auf einen Vormittag Wasserpumpe entkalken läuft es eigentlich recht entspannt, aber schaun wir mal, was die Ausfallrate macht wenn ich mit Grenzschichtmessungen anfange. 🙂 das PIV-System ist ja glücklicherweise weniger anfällig, schlimmstenfalls habe ich dafür mehr Zeit.

  4. Manuela sagt:

    Da kann „muetzli“ ja nie hinreisen… nur ein Thermometer, geht ja gar nicht…. 🙂

    • die maschinenbäuerin sagt:

      Er kann ja noch eins in das Gepäck von seiner Verlobten und ins in das von seinem Kind (Paul, hehe) tun, dann hat er drei. Übrigens ist es egal wohin, das gilt auf allen Lufthansa-Flügen.

  5. […] unter 20$ [↩]ganz leer ist es nicht [↩]Ob Hämmer wohl auch zu den in Flugzeugen verbotenen Gegenständen gehören? […]