Zuckerkügelchen!

Posted by – 5. Juli 2010

Da kommt man mit Insektenstichen in die Apotheke, die nässende Bläschen werfen, den Knöchel auf fast das Doppelte des normalen Umfangs anschwellen lassen, und mehrere cm durchmessende steinharte Platten unter der Haut verursachen in die Apotheke, weil man was will, das hilft. Und dann? Wird einem gesagt, da nimmt man am besten zu dieser *auf die Theke klatsch* Salbe noch was ein. Hö? kleine Kügelchen in einem Glasröhrchen?

D12?

Die versucht mir Globuli anzudrehen? Wollte ich etwas, das nicht gegen die Stiche hilft, wüsste ich billigere Alternativen1. Ein so freundlich wie möglich2 gehaltenes „Mit Homöopathie fängt man bei mir nichts an“ führte dann dazu dass die Salbe auch verschwand.

Ich habe wenigstens noch ein bischen Hoffnung, dass die dann gekaufte Salbe mit Wirkstoff vielleicht echte Linderung bringen könnte3. Schaunwermal. Aber Zuckerkügelchen? Die machen in der Dosierung nicht mal dick. Und mit 0 Wirkstoffmolekülen auch sonst nichts. Auf dem Weg raus sah ich dann noch das Schild „Auch schon Homäopathie-Fan?“ im Eingang hängen. Nein, bin ich sowas von nicht. Und ob ich da nochmal einkaufe4/um Rat suche, muss ich mir nochmal gut überlegen.

Sieht sowas aus als würde es durch Zuckerkügelchen besser?

[Update] Was ich gegen Homöpathie habe? Nun, sie wirkt nicht. Sie kann das auch gar nicht, es ist nur Wasser. Und was es schadet, kann man unter anderem hier oder hier nachlesen.

  1. Sogar welche, die tatsächlich was helfen, Kälte lindert den Juckreiz und den Schmerz wunderbar []
  2. also nicht sehr, mir standen die Nackenhaare zu Berge und ich hätte sie am liebsten angesprungen []
  3. Wär ja schon was, wenn sie nur noch wie normale Mückenstiche jucken würden []
  4. gut, Kopfwehtabletten vielleicht, die Apotheke liegt auf dem Weg von der Arbeit nach Hause []

4 Comments on Zuckerkügelchen!

  1. Andrea sagt:

    *rotfl* dass die ausgerechnet _Dir_ was homöopatisches anderehen wollen *gnihihihi* ich platz gleich…. ;-)))

    Ansonsten: Gute Besserung und ich empfehle alles, was Hydrocortison enthält.

    Grüßle
    Andrea

  2. die maschinenbäuerin sagt:

    Ich war auch kurz vor dem Platzen. Aber wenigstens habe ich dann, als ich nach etwas mit Wirkstoff verlangt habe, was mit Hydrocortison gekriegt. Hilft auch wunderbar, 1-3mal/Tag einschmieren und die Dinger geben größtenteils Ruhe.
    Wobei ich in Zukunft trotzdem eher Antibrumm als Fenistil benutzen möchte. Scheiße aussehen tut’s nämlich trotz Salbe. 🙂

    • Andrea sagt:

      Empfindlich wie ich bin, bleibe ich beim Hydrocortison. Ich glaube es ist wurscht, ob ich das gegen die allergische Reaktion auf den Mückenstich oder auf das Mückenmittel verwende… *seufz*

      • die maschinenbäuerin sagt:

        Naja, die Fläche mit dem Mückenmittel wär größer als die mit dem Mückenstich, da ist es dann schlauer, sich stechen zu lassen.