Category: pc

Es lebe die Kommandozeile

Posted by – 11. Mai 2011

Gegeben: ein .mpg einer CFD-simulation mit Skala, Maßstab und anderem störenden Zeug.

Gewünscht: ein animiertes .gif, um es in eine Powerpoint-Präsentation1 einzubinden.

Benötigtes Werkzeug: Eine bash, mplayer, ImageMagick, Firefox und ein Bildbearbeitungsprogramm.

Lösungsweg:

  • Benötigten Ausschnitt im Bildbearbeitungsprogramm herausfinden
  • Ein Befehl um aus dem mpg lauter jpgs zu machen
  • Ein weiterer Befehl um alle2 jpgs auf einmal korrekt zuzuschneiden
  • etliche Iterationen von
    1. Mit einem dritten Befehl etliche jpgs zu einem .gif zusammenfügen
    2. mit Firefox überprüfen ob die Bilder eine glatte Schleife ergeben3  und wenn nicht, goto 1

Fertsch.

Ich MAG meine bash 🙂

Nur damit keiner meint, ich würde außer meiner Messkampagne nichts arbeiten 😉

  1. Der Nachteil an Konferenzen, man muss was vortragen []
  2. 650 an der Zahl []
  3. mit offensichtlichem Break kann jeder []
  • Category: pc
  • Comments Closed

Immer dieses Gefrickel

Posted by – 4. Januar 2011

Linux, das bekannte Frickel-OS. Grade hab ich wieder festgestellt wie schlimm es tatsächlich ist. Für meinen Wellnessurlaub1 $Süßem den UMTS-Stick aus dem Kreuz geleiert, man weiß ja nie ob das W-Lan auf dem Zimmer so eins für 5€/Stunde ist. Die große Frage: mein Laptop oder den NC10? Auf dem NC10 ist zwar der UMTS-Stick schon installiert2, aber ich hab noch nichtmal einen Login geschweige denn irgendwas eingerichtet. Dann versuchen wir’s mal unter Ubuntu:

    • UMTS-Stick einstecken
    • 10 Sekunden warten bis das Lämpchen an selbigem aufleuchtet
    • 20 Sekunden warten bis nach der PIN verlangt wird
    • Klick auf die Netzwerkverbindungen, neuen mobilen Zugang einrichten anklicken
    • Drei Bildschirme zu je einem Klick
    • WLan ausschalten
    • auf maschinenbaeuerin.de einloggen und mir den Frickelfrust von der Seele schreiben

      Zum Glück frickel‘ ich so gern. 😉

      1. 2 Nächte für den Anfang []
      2. mit den mitgelieferten Treibern []
      • Category: pc
      • Comments Closed

      Link-love

      Posted by – 29. September 2010

      Was zeigt mir Visitor-Maps denn da? Einen Referer, der nicht google mit den Suchbegriff „fetter Arsch“1 ist, sondern ein Frauen-Motorradblog. Kurz nachgeschaut, und ich stehe ja sogar in der Blogroll. Und das ohne was davon zu wissen. Mensch, sag doch was!

      Sollte mich also noch jemand auf der Blogroll stehen haben, bitte kurz zu Wort melden, ich hab noch haufig Platz in meiner.

      1. Den Titel von „ein-ge.nässt“ (hoffentlich finden Suchmaschinen es so nicht…) hab ich ja recht schnell geändert, weil ich mir dachte, die Art von Traffic brauch ich nun wirklich nicht []

      Lieber Erfinder, liebe Entwickler von Powerpoint

      Posted by – 3. August 2010

      Lauft mir bloß nie über den Weg…ich hasse euch.

      Der Niet – die Niete

      Posted by – 1. Mai 2009

      Der Niet - die Niete

      Eine Niete ist das, was man in der Lotterie zieht1, ein Niet ist ein Verbindungselement aus dem Maschinen- und Flugzeugbau. Nur um das mal klarzustellen. In eine Nietzange kommt ein Niet, keine Niete. Sonst wird das mit dem Nieten nix.

      Aber ich kenn‘ den Unterschied ja, draum hat es funktioniert. Mit der von Wolferl geliehenen Nietzange2 und den von Phil gekauften Nieten3 stand ich gestern schon in der Werkstatt und stellte fest: ein 3er-Bohrer tut’s nicht bei Blindnieten4 mit Kopfdurchmesser 3,2. Und ein 3,3er Bohrer war nicht zur Hand.

      Heut wollte $Süßer dann seine Räder an der Dose wechseln, und das wollte er in der Werkstatt tun. Erfreulicherweise hatte Franz einen 3,3er Bohrer, den er mir auslieh. Also frisch ans Werk, die Koffer auf die Werkbank, Phils Bohrmaschine in die Hand5 und drauflos gebohrt.

      Das schöne an diesen schweren Trumm ist ja, dass man quasi nicht drücken muss beim Bohren, das erledigt alles die Graviation.

      imag0256imag0253imag0254

      Neun Löcher je Koffer, und dann zack-bumm Niete rein.6 So. Das ging ja ratzfatz, was nun? Aaah, da liegt ja noch die Folie rum, mit der ich meine Koffer innen einkleiden wollte. Ziel der Aktion: Aluabrieb auf dem Inhalt verhindern. Mittel zum Zweck: schwarze Velours-Klebefolie, 2 Rollen à 45 cm x 1m.7 Also frisch ans Werk, und die Folie eingeklebt. Hat auch fast gereicht, nur für den Boden muss ich nochmal einkaufen gehen, flööt.8

      imag0260imag0261

      Dann hatte ich noch Niete über. Und stellte bei einem Blick auf Phils Koffer fest, dass der Touratech-Kanisterhalter erstaunlich gut zu meinem Klappspaten passen könnte. Hmmmm. Und oh Freude, er hatte noch einen nicht verbauten Halter rumliegen. Bohrer, Niete und Nietzange wieder raus, und angebaut.

      imag0263imag02661

      Ist das geil oder ist das geil? Passt, als wäre es genau dafür gemacht.

      1. und manchmal leider auch als Student im Praktikum hat []
      2. Danke nochmal []
      3. Akkusativ, da passt das []
      4. Dativ, immer noch richtig []
      5. auf die Zehenspitzen gestellt []
      6. Ging recht flott, nur größere Hände hätte ich mir gewünscht, ich kam kaum um die Zange rum. []
      7. *hüstel* 3 wären besser gewesen []
      8. Mal schaun, vielleicht ja Folie im Gras- oder Stein-Look *g* []

      Die Wahl der Waffen

      Posted by – 19. März 2009

      Ich geb’s ja ehrlich zu, ich bin computergrafisch unbegabt. Und, ganz ehrlich: Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass gerade einfache Skizzen mit $Programm schneller erstellt sind als von Hand auf einem Blatt Papier gezeichnet.

      Und da ich keine Lust habe, ständig Bilder von irgendwoher zu klauen und hier zu verwenden, und außerdem noch einen Scanner mein Eigen nenne, gibt es einfache Prinzipskizzen ab jetzt, wie altmodisch, in Form eingescannter Handskizzen. Ich verspreche auch, dass ich mich bemühen werde, deutlich zu schreiben. Großes Maschinenbäuerinnenehrenwort!

      • Category: pc
      • Comments Closed

      Suchet, so werdet ihr finden

      Posted by – 2. Januar 2009

      Suchet, so werdet ihr finden

      Nur manchmal frag ich mich, wieso sowas zu einem Treffer bei mir führt.

      Gut „Anlasser Gleichstrommotor, das war die eine Geschichte mit $EX.

      „Frau tritt Mann in die Eier“, hat schon was länger gedauert, bis ich das rausgefunden hatte.

      Bei Motorrad aufhängen wunder ich mich immer noch.

      Und wieso Google jemand, der nach „Lovemaker“ sucht, zu mir schickt, werde ich wohl nie verstehen…

      • Category: pc
      • Comments Closed

      Wer macht denn sowas?

      Posted by – 17. Dezember 2008

      Wer macht denn sowas?

      Nagut, es muss ja nicht immer die neueste Version sein, aber 0.10? Will mich da jemand verarschen?

      Ungewohnt…

      Posted by – 8. Oktober 2008

      Ungewohnt...

      das belgische Tastaturlayout. Ein Glück muss ich nicht an die hoteleigenen Rechner sondern hab mein eigenes Laptop mit gewihnter Tastatur dabei.

      Gute Ideen

      Posted by – 26. August 2008

      Gute Ideen

      Sind viel zu selten. Das hier ist eine: Science goes Open Source, eine Sammlung freier Software für wissenschaftliche Zwecke. Für meine Zwecke ist zwar leider nichts dabei, aber sowas gehört trotzdem weiterverbreitet.

      Hier lang bitte.