Category: Ich glaub’s nicht

Nie wieder

Posted by – 30. August 2012

Nie wieder ein Kartenupdate am Abend bevor ich losfahren  will.

Und noch wichtiger: Nie wieder werde ich mir ein Navi von Garmin kaufen. Ich hab‘ die Schnauze voll.  Selbst der Download der Updates funktioniert nur unter Windows. Wobei funktioniert ja irgendwie das falsche Wort ist. 17 verschiedene Updates der Hilfsprogramme1. Beim ersten Versuch scheint zwar alles zu klappen aber ich kriege über das unsägliche Basemap2 keine Karten aufs  Zumo.  Wie beim letzten mal. Was immer Garmin da an den Hilfsprogrammen und der Karte geändert hat, es hat nicht zu einer problemlosen Karteninstallation geholfen. Also über den Garmin updater versuchen die Karte nochmal runterzuladen. Und was passiert? Nach dem Download der Daten steht dieses dreimal verfluchte Mistteil seit einer geschlagenen HALBEN STUNDE auf „0,5% komplett“ und es tut sich nichts. Keine Festplattenbewegung, kein Bewegen des Fortschrittsbalken, n.i.c.h.t.s. Ich brauch‘ das nicht. Ich hab‘ mir kein navi gekauft um nur Probleme zu haben, ich wollte eigentlich etwas, das mich zuverlässig ans ziel bringt, ohne dass ich alle paar Monate Stunden investieren muss um die immer selben Probleme zu lösen, weil Garmin es nicht auf die Reihe kriegt oder sich für alternativlos hält und sich darum keine Mühe gibt.

Apropos keine Mühe: Das passt exakt auf Basemap. Das ist ein genau so unerträglich unergonomischer Dreck wie vorher schon Mapsource. Die Bedienung ist unter aller Sau. Sinnvolle Betätigung des Zooms, verschieben des Bilds per Mausklick, all das sind Sachen, die selbst Open-Source-Zeichenprogramme in der ersten Alpha-Version schon implementiert haben. Aber nein, die Garmin-Nutzer brauchen ja keinen bedienkomfort. Oder so etwas völlig überbewertetes wie eine sinnvolle Suche nach Orten und Straßennamen. Dass die Reihenfolge Land-Stadt-Straße-Nummer auf dem Zumo selbst wunderbar läuft, bedeutet nicht, dass Basemap nicht weiterhin nach allen Straßen in sämtlichen karten nach dem Anfang des eingegebenen Straßennamens sucht obwohl man den Ort schon eingegeben hat. Ich hab noch eine dermaßen dämliche Suchmaske gesehen, die mit solcher Zuverlässigkeit kein vernünftiges Ergebnis liefert.

Kurz gesagt: Wenn das Zumo endgültig den Geist aufgibt, werde ich alles als Ersatz in Erwägung ziehen, aber mit Sicherheit NICHT ein weiteres Garmin. Einmal den Zirkus reicht, da steige ich lieber wieder auf Papierkarten um.

  1. Die auch teilweise erst beim 3. Versuch funktionieren []
  2. Mapsource-Nachfolger []

1993, ähm nein, 2085

Posted by – 23. Juni 2011

Unterschriften hat die Petition, die den Rücktritt von Silvana Koch-Mehrin fordert, schon. Frau Mehrin wurde am 15. Juni der Doktortitel wegen Plagiats aberkannt. Trotzdem wurde sie fröhlich zum Vollmitglied im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie des europäischen Parlaments gemacht.

Nein, ein Plagiat in einer wissenschaftlichen Arbeit ist keine Bagatelle, und meiner Meinung nach ist diese Wahl ein absolutes Unding. An einigen Stellen im Netz ist das noch etwas eloquenter ausformuliert. Ich habe die Petition unterzeichnet, und ich hoffe, es tun noch etliche mehr.

 

Nur ein Thermometer pro Fluggast…

Posted by – 6. Mai 2011

Weil ich ja nicht nur mich und Konferenzkram, sondern auch noch meine Motorradklamotten nach Kanada bringen1 will, hab ich mal rescherschiert. Neben Paketpreisen2  und -Laufzeiten3 auch Zollvorschriften und bestes Vorgehen beim Verschicken4 die Gepäckbestimmungen meiner Fluglinie. Die sind ein wenig undurchsichtig, was das Übergepäck angeht, ein Anruf bei der freundlichen Hotline bringt aber Klärung: Zusätzliches Gepäckstück bis 23 kg5 kostet 40€. huuu? Weniger als per Post, und ich hab es direkt bei mir und kann dem Zoll persönlich klar machen dass das schäbige Zeugs genau keinen Wiederverkaufswert hat6 bzw. für den persönlichen Gebruach durch die Gegend geschleift wird. Na, das ist doch mal gebongt, auch wenn ich dann in Vancouver etwas mehr zur Ferienwohnung7 zu schleppen hab.

Wo ich grade auf der Seite war, fiel mir auch die Richtlinie zu „gefährlichen Gegenständen“ ins Auge, und neugierig wie ich nunmal bin, wurde es prompt angeschaut. Und ja, es ist tatsächlich geregelt, dass klinische oder medizinische Thermometer mit Quecksilber mitgenommen werden dürfen, aber nur in einer Schutzhülle und nur eins pro Fluggast8  Sinnvoller scheint da schon die Regelung, dass Schrittmacher durchaus erlaubt sind. Allerdings ausschließlich im Handgepäck und auch dort NUR am oder im Körper, was zwar auch sinnvoll, aber doch auf den ersten Blick nicht wirklich erwähnenswert ist9. Erlaubt sind auch pro Fluggast nur 2 kg Toilettenartikel , wie Haarspray, Eau de toilette, Parfum oder Medikamente mit Alkohol10.

Und, der Brüller: Lockenstäbe sind eine eigene Kategorie. Ohne Scheiß. LOCKENSTÄBE!

Sachen gibts…

  1. lassen []
  2. Uiuiui, wenn ich mal gut 10 kg Zeugs rechne, bin ich bei DHL bei mindestens 44€. []
  3. Horrorstories von 2 Monaten, da bin ich schon wieder daheim! []
  4. Aaargh []
  5. da sollte mein Zeugs drin unterzubringen sein []
  6. undichte Mohawk-Hose, gut gepflegter aber trotzdem 5 Jahre alter Shoei, schecht gepflegte, deshalb grauslig abgewetzte (und vermiefte) Daytonastiefel… []
  7. Die teile ich mir mit $Kollege, ist günstiger als ein Hotel []
  8. Soll er sich halt entscheiden ob er die Temperatur oral oder rektal messen will. Wechseln is da nich drin. []
  9. Hätte ich einen Herzschrittmacher, mir wäre wenig daran gelegen, ihn aus/von mir zu entfernen. []
  10. man beachte: dies ist das pdf zu „gefährlichen Gegenständen“ []

Liebe Telefonstimme von 1und1

Posted by – 2. Dezember 2010

Einerseits ist es ja sehr freundlich von Dir, mich darüber zu informieren, dass die von mir gewählte Rufnummer nicht existiert.

Wenn exakt diese Telefonnummer mich aber keine 4 Stunden vorher angerufen hat, und ich direkt nach Deiner Bahuptung mit dem Handy problemlos  diejenige erreiche die ich anrufen wollte, dann fühle ich mich „minimal“ verarscht. Telefonflatrate, aber nicht zu allen Nummern, oder nur wenn der Zufallsgenerator „ja“ sagt, oder was soll das darstellen?

Liebe Unbekannte

Posted by – 10. August 2010

im Flur des Gebäudes.

Die Tischdeko Deiner Schwiegermuter zum 60. und Deine Probleme damit interessieren mich nicht im Geringsten. Du musst es nicht lauthals durch den kompletten Flur krakeelen. Nimm Deinen Kollegen und geh raus fürs Pläuschen mit ihm!

Gaaah!

Lieber Erfinder, liebe Entwickler von Powerpoint

Posted by – 3. August 2010

Lauft mir bloß nie über den Weg…ich hasse euch.

Einordnung, idiotisch

Posted by – 18. Juli 2010

Faszinierend, was Amazon unter

  • Fachbücher
    • Ingenieurwissenschaften
      • Luft- und Raumfahrttechnik

anbietet:

  • Mondlandungsverschwörung1
  • Antigravitationstechnik
  • Nationale Sicherheit: die Verschwörung
  • Deutsche Flugscheiben

Fehlt nur noch von Däniken.

  1. mehrmals []

Es funktioniiiiert!

Posted by – 15. Juli 2010

Meine Dingers machen das was sie machen sollen! Zwar nicht so gut wie ich es gerne hätte, aber für einen ersten Versuch schon mal gar nicht so schlecht.

Die Wochen im Windkanal haben sich also gelohnt, ich produziere Forschungsergebnisse, mit denen das Schreiben einer Doktorarbeit möglich scheint. Und mit etwas Glück krieg ich doch noch irgendwann nen neuen Vornamen. :)

Zuckerkügelchen!

Posted by – 5. Juli 2010

Da kommt man mit Insektenstichen in die Apotheke, die nässende Bläschen werfen, den Knöchel auf fast das Doppelte des normalen Umfangs anschwellen lassen, und mehrere cm durchmessende steinharte Platten unter der Haut verursachen in die Apotheke, weil man was will, das hilft. Und dann? Wird einem gesagt, da nimmt man am besten zu dieser *auf die Theke klatsch* Salbe noch was ein. Hö? kleine Kügelchen in einem Glasröhrchen?

D12?

Die versucht mir Globuli anzudrehen? Wollte ich etwas, das nicht gegen die Stiche hilft, wüsste ich billigere Alternativen1. Ein so freundlich wie möglich2 gehaltenes „Mit Homöopathie fängt man bei mir nichts an“ führte dann dazu dass die Salbe auch verschwand.

Ich habe wenigstens noch ein bischen Hoffnung, dass die dann gekaufte Salbe mit Wirkstoff vielleicht echte Linderung bringen könnte3. Schaunwermal. Aber Zuckerkügelchen? Die machen in der Dosierung nicht mal dick. Und mit 0 Wirkstoffmolekülen auch sonst nichts. Auf dem Weg raus sah ich dann noch das Schild „Auch schon Homäopathie-Fan?“ im Eingang hängen. Nein, bin ich sowas von nicht. Und ob ich da nochmal einkaufe4/um Rat suche, muss ich mir nochmal gut überlegen.

Sieht sowas aus als würde es durch Zuckerkügelchen besser?

[Update] Was ich gegen Homöpathie habe? Nun, sie wirkt nicht. Sie kann das auch gar nicht, es ist nur Wasser. Und was es schadet, kann man unter anderem hier oder hier nachlesen.

  1. Sogar welche, die tatsächlich was helfen, Kälte lindert den Juckreiz und den Schmerz wunderbar []
  2. also nicht sehr, mir standen die Nackenhaare zu Berge und ich hätte sie am liebsten angesprungen []
  3. Wär ja schon was, wenn sie nur noch wie normale Mückenstiche jucken würden []
  4. gut, Kopfwehtabletten vielleicht, die Apotheke liegt auf dem Weg von der Arbeit nach Hause []

strapazierfähig

Posted by – 6. Mai 2010

Muss man schon sein, so als Phrase. Vor allem „Never attribute to malice what can be adequately explained with stupidity“ bete ich grad oft wie ein Mantra vor mich hin.

Zum Beispiel vorhin. Meine Messkampagne ist quasi rum, ich bin mit Vorbereitungen fürs Institutsjubileum1 morgen beschäftigt, Gitter2 ausbauen, Plakate zuschneiden und aufhängen, was dann $Kollege3 übernahm, da kommt $Spezialkollege an. Ja, er müsse ja dann auch mit hitzdraht messen, ob ich ihm denn das alles mal erklären könnte.Müsse aber nicht sofort sein, später ginge auch noch.

Args. Nagut, er kommt nach mir in den Kanal, dann nehm ich mir die Zeit, man ist ja kollegial, aber wenn, dann gleich, dann hab ich es vom Hals. Nach einer guten halben Stunde4 kam dann raus, der Bubb macht gar keine Grenzschichtmessungen in seiner Messkampagne. Er wollte nur mal wissen wie das alles funktioniert.

„never attribute to malice..:“ bis das Bedürfnis, ihm das grade ausgebaute Gitter ins dumme Grinsen zu schlagen aufgehört hat.  Als hätt ich nix besseres zu tun, als gäb‘ es nicht genug andre Leute, die ihm das bei Gelegenheit oder wenn er die Messungen machen muss, dabei helfen könnten. NEIN, heute muss er mir ne halbe Stunde Zeit stehlen, die ich gut für andere Dinge hätte brauchen können. So wie packen. Hab ja nur noch heut Abend.

  1. sic! []
  2. ist ja geheim []
  3. Aka Capo, [tm] Siegfried []
  4. In der er sich dann Dinge aufschrieb wie in welcher Zeile einer Konfigurationsdatei was zu ändern ist []