Auslauf und eines Rätsels Lösung

Posted by – 22. April 2014

Irgendwas gab es da noch außer Ausmotten, was man mit so einem Motorrad machen kann. Genau, Fahren, das war’s, Binky brauchte dringend mal wieder Auslauf.  Nachdem Elric wieder ein Mopped hat1 war eine Einweihungstour dringend von Nöten, und wurde für Ostermontag geplant. Da ich etwas eingerostet bin, nahmen wir uns keine Riesenstrecke vor, sondern nur ca. 300 km. Das reicht erstmal, um wieder mit dem Gerät ein wenig warm zu werden ohne dass ich nach der Hälfte der Strecke mit Auapipikalt2 zu nerven anfangen muss. Über Land zum Sudelfeld, dann weiter ein wenig durch Österreich, günstig tanken, und über den Achen- und Tegernsee und diverse Dörfer wieder zurück, insgesamt 310 km hatte Phil geplant. Leider konnte er dann doch nicht mit kommen, also übernahm ich die Tourguide-Rolle. Auf der Mautstrecke zum Sudelfeld und bis oben schickte ich allerdings Elric vor. Was sich als hervorragende Idee herausstellte, nicht nur weil er einen guten Pacemaker hergibt, sondern weil er auch die Rennleitung3  immer rechtzeitig erkannte, so dass wir an denen entspannt im legalen Geschwindigkeitsbereich vorbei rollten.

Nach Stärkung und Plauderei in Bayrischzell ging es dann weiter. Eigentlich recht nett, bis auf die gefühlt 30 km, die wir mit 40 durch Ort an Ort an Ort4 hinter einer Dose festhingen. Am Achensee, kurz vor der Grenze, tankten wir dann voll5 und mir war etwas aufgefallen. Seit Jahren, genauer gesagt seit Kanada, habe ich Probleme mit dem Daumengrundgelenk, das zuerst ständig und dann immer mal wieder schmerzte, wenn ich irgendetwas versuchte zu greifen. Ich schob es damals auf eine Reizung durch den nicht verstellbaren Kupplungshebel der Leih-GS. Die Schmerzen, die immer mal wieder beim Motorradfahren auftraten schob ich auf eine dadurch passierte Grundschädigung oder eine blöde Handhaltung. Kürzlich las ich dann von jemandem, dem mit Handschuhen die Handgelenke weh taten, bis er sich Handschuhe kaufte, deren Finger nicht zu kurz waren. Und was war mir aufgefallen? Neben den mal wieder auftretenden Schmerzen spürte ich Druck vorne am Daumen. Und in Kanada war ich mit exakt diesen Handschuhen unterwegs6, genau wie etlichen anderen Gelegenheiten, zu denen ich in den “Genuss” dieser Schmerzen kam. Ich hatte morgens noch ein zweites, leichteres, und wie sich herausstellte, an den Daumen etwas längeres Paar Handschuhe eingepackt. Versuch macht kluch, also fuhr ich zum Test meiner Theorie, dass die Handschuhe und der Druck auf das Gelenk für die Schmerzen verantwortlich sind, mit den leichteren Handschuhen die restlichen 100 km nach hause. Und siehe da, es wurde besser7. Und ich Hirni renne da ewig von Arzt zu Arzt, wenn es doch neue Handschuhe genau so getan hätten. Ist schade um die Triumph Adventure, es sind wirklich tolle Handschuhe8, aber da findet sich mit Sicherheit adäquater passender Ersatz9.

Noch zu lösen bleibt das Rätsel wieso mir regelmäßig der Kopf aufs Übelste zu jucken anfängt, diesmal zum Glück erst 10 km vor daheim. Verdächtige: Der XR100010, und die dicke Sturmhaube. Da ich glücklicherweise sowohl einen anderen11 Helm und mehrere Sturmhauben besitze, werde ich in Zukunft Protokoll führen, bei welchen Kombinationen es auftritt, mal schauen ob sich da ein Muster zeigt.

Fazits des Tages:

  • Kehren muss ich wieder üben, da bin ich richtig schlecht geworden
  • Überholen dito, ich trau ich nix mehr
  • Der eckig gefahrene K60 verhält sich in Kurven ziemlich eklig
  • Augen auf beim Handschuhkauf
  • Ich brauche andere Knieprotektoren, die jetzigen drücken fies auf die Kniescheibe, was nach 150 km anfängt aufzufallen
  • BOAAAH macht das Spaß! :-D
  • Brummbrummm
  1. KTM 990 Adventure, der Sagg, ich will auch… so lange Beine []
  2. “Haare” gibt es bei mir dank geschickter Frisurwahl nicht mehr []
  3. am Sudelfeld ja immer gut vertreten []
  4. und in Ortschaften überhole ich nur äußerst ungern []
  5. und die KLE stellte sich mit 4,3l mal wieder als kleines Sparwunder heraus []
  6. wie man deutlich am Abrieb am Knöchelschutz, stammend von meinem kleinen Hoppala, merkt []
  7. Tat zwar immer noch weh, aber nur auf dem Level wie auch während der Pause, ohne wieder stärker zu werden, je länger ich fuhr []
  8. warm, mit Goretex, wasserdicht []
  9. evtl die gleichen in eine Nummer größer []
  10. Ja, ich weiß, gehört eh mal ausgetauscht []
  11. Wenn auch Cross- []

Lieber Onkel Louise…

Posted by – 5. April 2014

Deine Verkäufer sind schon seltsam.
Ich gebe es ja zu, ich bin wahrscheinlich nicht die ganz typische weibliche Kundin. Aber… Gibt es tatsächlich welche, die nach folgendem sinngemäß wiedergegebenen Dialog den Helm kaufen? (M=Maschinenbäuerin, W=Würdemirgernwasverkäufern)
M “Hmja, dann wird es in ein paar Monaten wahrscheinlich $Shoei-Helm. Schade, dass die in nicht-schwarz soviel teurer sind”
W “Sind ja nur 80 €, aufs Jahr gerechnet nicht so viel.”
M ” Ja, trotzdem blutet da mein Schwabenherz”
W “Das sind keine 20€ im Jahr, ihr Frauen gebt da für Makeup viel mehr aus”
M “Wiewowashää?!”
W “Ja, einfach hin und wieder mal einen Lippenstift weniger kaufen, dann hat man das gleich wieder drin.”
M “Ääääääh…. ich muss dann mal los”

Nee, echt jetzt, das war ja mal voll daneben. Ich kann mir einige Argumente vorstellen, die mein Schwabenherz beruhigen würden, aber das war definitiv das falsche. Wenn überhaupt in dem Laden, hole ich den Helm dann bei einem anderen Verkäufer. Sogar eher bei dem, der mir beim letzten Hosenkauf1 kackfrech2 ins Gesicht sagte “Die Hose passt Dir nicht, dafür sind Deine Beine viel zu kurz”
Das war zwar nicht nett, aber irgendwie trotzdem weniger beleidigend.

  1. Größe 38kurz, und das Thermofutter passt auch noch rein, Yeeha []
  2. und völlig korrekt []

Ausgemottet und entwarzt

Posted by – 3. April 2014

Auch bekannt als “Batterie geladen und Topcase abgebaut”.
Die KLE springt wieder wunderhübsch an und ich muss nicht mehr mit vorgestrecktem Fuss hüpfen um aufzusteigen. Feinfeinfein, und am WE plane ich, wieder ein bischen zu fahren. Hoffentlich werden es dieses Jahr wieder etwas mehr als die 1000km im letzten.

image

image

Ach ja, das Fahrrad wurde auch durchgeschmiert und bekam Luft in die Reifen. Da müssen dringend neue Schläuche rein, mit vernünftigem (Auto-)Ventil, die derzeitige Konstruktion ist einfach nur gruselig.

Rad KW25

Posted by – 23. Juni 2013

246 km zeigt der Tacho, 75 km mehr als letzte Woche. kein Regen, also jeden Tag zur Arbeit, dort etwas rumgefahren und mit leichten Umwegen1 wieder heim.

  1. Ingress sei dank []

Rad KW 22-24

Posted by – 16. Juni 2013

171 km. Ganze 11 km in drei Wochen geschafft. Könnte mit der Sintflut in KW22 und dem Urlaub in Texas in KW23 und 241 zusammenhängen. Ich gelobe Besserung.

  1. Ich hab trotz Amerikanischer Kost nicht viel zugenommen, juhu. []

Rad KW 20 + 21

Posted by – 27. Mai 2013

Ja, ich hab’s letzte Woche verpennt. Bzw. war von der MF abgelenkt.
160 km jetzt, 58 in den letzten zwei Wochen. 25 davon letzten Samstag, zum Händler, Pedal1 getauscht, und zurück. Ansonsten ist hier Siffwetter, ich musste an den Windkanal, und ich traute mich mit dem Krach nicht wirklich.2

  1. Das gar fürchterliche Klonker-Geräusche machte []
  2. Sind die Ausreden gut? []

Rad KW 19

Posted by – 13. Mai 2013

Gesamtkilometerstand 102 km, 24 km nur diese Woche. Mal wieder Feiertag und Mistwetter. Schauen wir mal, was diesen Sommer noch so geht, falls es überhaupt einen gibt.

  • Category: Radl
  • Comments Closed

Rad KW 18

Posted by – 6. Mai 2013

Ich bin noch weiiit vom Brüderli entfernt, 74 km standen Sonntag Abend auf der Uhr. Zweimal zur Arbeit, dann Feiertag, dann Siffwetter1, dafür Sonntag Abend mit Schnubbi2 Zum Essen geradelt.
Nur noch 225 km, und ich kann zur Erstinspektion. :)

Edith sagt: Ich Honk, 78 km warens gestern Abend, nicht 74. Und damit 34 km mehr als letzte Woche. Wie auch immer ich die hingekriegt habe…

  1. und ich will weder durch den Regen noch durch den Schweiß unter meiner Regenjacke pitschnass werden, da bin ich zugegebenermaßen ein Weichei. []
  2. Der meine alte Gurke geerbt hat, der Arme []

Rad KW 1-17

Posted by – 29. April 2013

Was das Adaptivbrüderli kann, kann ich schon lang…
Ich habe ein Projekt gestartet, und zwar “Schluß mit Klops”, und was bietet sich da, neben der Mitgliedschaft im Sportförderverein der Uni1 eher an, als die 5 km2 zum Büro mit dem Fahrrad statt der Dose zu fahren?
Da gab es nur ein Problem, und das schimpfte sich mein Fahrrad. Eine gebraucht gekaufte Gurke, an der so ziemlich alles rottete, was rotten kann, 26″-Rädern und einem nach Mondphase funktionierenden Reibraddynamo, der den Rollwiderstand gefühlt verdreifacht. So wurde das schon die letzten 2 Jahre nix mit Zur-Arbeit-Radeln, und so würde es auch dieses Jahr nix, war ich mir sicher. Während ich also im Fitnessraum der Uni meine Kondition aufpäppelte, machte ich mich auf die Suche nach einem geeigneten Untersatz. Und fand ein Vorjahresmodell, 10% Nachlass, vernünftige Komponenten3, Nabendynamo, Federgabel, läuft butterweich und quasi mühelos. Ich kaufte es, fuhr 10 km durch Schneeregen heim, stellte es dann in die Tiefgarage und wartete auf besseres Wetter. Das ist jetzt, und drum fahre ich mit dem neuen Fahrrad mit dem Fahhradtacho jeden Morgen zur rbeit und4 wieder nach Hause. Am Samstag standen daher 48 km auf dem Tacho. 5
Achja, das Entklopsen läuft auch gut, seit Mitte Januar sind etwas über 10 kg runter. Ich muss bald wieder die nächstkleinere Hosengröße kaufen, die aktuellen lassen sich schon wieder ausziehen ohne sie aufzumachen. Hach, der Sommerklamotteneinkauf wird schöööön. :)

  1. das bedeutet für 45€/Jahr Zugang zu allen Sportanlagen auf dem Campus, inkl. Fitness- und Kraftraum []
  2. 5,15 um genau zu sein []
  3. sagt der Einkaufsberater Wolfi []
  4. leider erst abends []
  5. Heute Abend sind es 59, aber das taugt ja nicht als Wochenstand. []

Eskapaden

Posted by – 14. Dezember 2012

Das habt ihr jetzt von dem Mistwetter. Wir sind dann mal weg. Zu kalt hier.

20121214-050510.jpg